Nutze die Förderprogramme für deine Ausbildung und Weiterbildung

Während deiner Aus- und Weiterbildung im Bäckerhandwerk hast du als angehende/r Fachverkäufer-/in verschiedene Möglichkeiten, gefördert zu werden. Damit du die Förderung in Anspruch nehmen kannst, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt und schriftliche Anträge bei unterschiedlichen Einrichtungen eingereicht werden.

Mach zum Beispiel bei der Meisterschaft im deutschen Bäckerhandwerk mit. Dem Gewinner winken tolle Preise und die Chance auf Begabtenförderung.

Nutz die Förderprogramme für Bäcker und Bäckereifachverkäuferinnen

SO SIEHT DEINE AUSBILDUNG AUS

stop
Abspielen
0/0

Finanzielle Unterstützung während der Ausbildung mit der Berufsausbildungshilfe

Während deiner Ausbildung zum/zur Bäcker/in oder zum/zur Bäckereifachfachverkäufer/in durchläufst du eine duale Berufsausbildung. Das ist die erste Voraussetzung, die du erfüllen musst, um die so genannte Berufsausbildungshilfe (BAB) beantragen zu können. Du erhältst die BAB, wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst, weil dein Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt liegt (mind. 1 Stunde für einen Weg).

Diese Voraussetzung musst du nicht erfüllen, wenn du älter bist als 18 Jahre, verheiratet bist oder warst und mit mindestens einem Kind zusammenlebst, oder wenn du aus schwer zumutbaren sozialen Gründen nicht mehr zu Hause wohnen kannst.

Informationen und Anträge zur BAB bekommst du bei den örtlichen Arbeitsagenturen. Die Berufsinformationszentren der Arbeitsagenturen bieten zudem ein Computerprogramm an, mit dem du unverbindlich errechnen lassen kannst, ob du BAB-berechtigt bist. Mach zum Beispiel bei der Meisterschaft im Deutschen Bäckerhandwerk mit. Dem Gewinner winken tolle Preise und die Chance auf Begabtenförderung.

Sehr gute Berufsabschlussprüfung? Dann bewirb dich für die Begabtenförderung!

Du hast deine Ausbildung mit Bestnote abgeschlossen? Du bist talentiert und bereit, für deine Karriere hart zu arbeiten? Dann hast du große Chancen, dass die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung dich bei deiner Weiterbildung unterstützt. Die Begabtenförderung fördert insbesondere den Meistervorbereitungskurs bzw. den Verkaufsleiterinnenkurs.

Voraussetzung ist, dass du jünger als 25 Jahre bist, wenn du in das Förderprogramm aufgenommen wirst. Angerechnet werden z. B. Mutterschutz, Elternzeit, Grundwehr- oder Zivildienst und freiwilliges soziales Jahr, sodass du in solchen Fällen auch nach dem 25. Lebensjahr noch gefördert werden kannst.

Voraussetzung ist außerdem, dass du deine Gesellenabschlussprüfung besser als „gut“ (mehr als 87 von 100 Punkten) abgeschlossen hast. Ab 81 von 100 Punkten hast du die Chance, bei der Begabtenförderung aufgenommen zu werden, wenn du erfolgreich an einem überregionalen Leistungswettbewerb (z. B. beim Landes-/ Kammerentscheid der Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend teilgenommen hast. Möglich ist auch, dass dein Ausbildungsbetrieb oder deine Berufsschule dich für die Begabtenförderung vorschlagen.

Gefördert werden u. a. Aufstiegsfortbildungen (z. B. Meistervorbereitungskurs, Technischer Fachwirt), berufsbegleitende Studiengänge oder Intensivsprachkurse. Insgesamt werden über drei Jahre hinweg Zuschüsse von jährlich bis zu 1.700 Euro für die Finanzierung berufsbegleitender Weiterbildung gezahlt. Es ist ein Eigenanteil von 20%, höchstens jedoch 180 Euro pro Förderjahr zu tragen. Anträge nimmt die Handwerkskammer entgegen.

Du willst Verkaufsleiterin werden? Bewirb dich für Meister- BAföG!

Der/die Verkaufsleiter/in ist die wichtigste Qualifikation für Fachverkäufer/innen im Bäckerhandwerk. Neben dem Vorbereitungskurs für die Prüfung zum/zur Verkaufsleiter/in fördert der Staat auch den Vorbereitungskurs zum/zur Betriebswirt/in des Handwerks. Die Förderung besteht z. T. aus einem Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss, und einem zinsgünstigen Kredit. Folgende Beiträge leistet der Staat: Maßnahmenbeitrag (= Lehrgangs- und Prüfungsgebühren) Unabhängig vom Einkommen und Vermögen leistet der Staat einen Beitrag, der sich an den tatsächlich anfallenden Kosten orientiert, max. 10.226 Euro. Der Beitrag besteht aus einem Zuschuss in Höhe von 30,5% und für den Rest aus einem zinsgünstigen Bankdarlehen. Die Höhe des monatlichen Unterhaltsbedarfs errechnet sich aus dem BAföG-Bedarfssatz für auswärts untergebrachte Fachschüler mit abgeschlossener Berufsausbildung, dem Zuschlag für Kranken- und Pflegeversicherung. Der Beitrag wird in Form eines zinsgünstigen Bankdarlehens gewährt. Während der Fortbildung und einer anschließenden Karenzzeit von max. 6 Jahren ist das Darlehen zins- und tilgungsfrei. Danach ist das Darlehen innerhalb von 10 Jahres mit monatlichen Raten von mind. 128 Euro - entweder mit einem festen oder variablen Zinssatz - zu tilgen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Darlehen gestundet oder erlassen werden.

Deine Chance: Deutsche Meisterschaft der Bäckerjugend

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks veranstaltet im November jeden Jahres die Deutsche Meisterschaft der Bäckerjugend. Durchgeführt wird der Wettbewerb von der Akademie Weinheim.

Den Gewinnern der Deutschen Meisterschaft winkt ein Stipendium für den Meistervorbereitungs- bzw. den Verkaufsleiterlehrgang im Wert von ca. 5.000 Euro.

Die Zweitplazierten erhalten einen Gutschein über 50% und die Drittplazierten erhalten einen Gutschein über 30% der Kosten für die genannten Vorbereitungslehrgänge.

Teilnehmen können Gesellen/innen und Bäckereifachverkäufer/innen, die ihre Ausbildung im selben Jahr abgeschlossen haben. Voraussetzung ist, dass du Sieger eines Landes- bzw. Kammerentscheides bist und jünger als 25 Jahre bist. Angerechnet werden z. B. Mutterschutz, Elternzeit, Grundwehr- oder Zivildienst, freiwilliges soziales Jahr, sodass du auch nach dem 25. Lebensjahr unter Umständen noch an dem Wettbewerb teilnehmen kannst. Die Gesellenprüfung bzw. Prüfung zum/zur Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk muss mit der Note „gut“ abgeschlossen worden sein (mindestens 81 von 100 Punkten).

Wirf nicht gleich das Handtuch!

Du brauchst nicht gleich das Handtuch zu werfen, VerA hilft dir weiter! VerA steht für "Verhinderung von Abbrüchen und Stärkung von Jugendlichen in der Berufsausbildung". Zahlreiche SES-Ausbildungsleiter, Experten und erfahrene Fachkräfte stehen dir zur Seite. "SES" steht für Senior Experten Service. Sie finden mit dir zusammen Lösungen, um dich zum Lernen zu motivieren und Probleme in der Ausbildung zu bewältigen. Der Ausbildungsleiter hilft dir zum Beispiel bei der Vorbereitung auf Prüfungen oder Schwierigkeiten mit Kollegen und Vorgesetzten.

Schließlich ist es sehr schade, wenn man nach zwei Jahren seine Ausbildung ohne Abschluss abbricht. Zögere daher nicht, sondern wende dich direkt an den SES. Dann wird für dich ein passender SES-Ausbildungsbegleiter gesucht.

Hier kannst du die Ansprechpartner und Anforderungsformulare einfach im Internet abrufen

Infos über VerA