Häufige Fragen

Ich bin mir noch nicht sicher, welchen Beruf ich lernen möchte. Was kann ich tun?

Schnupper doch mal in den Alltag in einer Bäckerei hinein und mach ein Praktikum bei einem Bäcker in deiner Nähe. Egal ob in der Backstube oder im Verkauf: einfach vorbeischauen, nachfragen und vielleicht schon in den nächsten Sommerferien anfangen, oder das nächste Schulpraktikum klar machen.

Mehr Infos zum Praktikum als Bäcker/in

Mehr Infos zum Praktikum als Bäckereifachverkäufer/in

Was macht überhaupt ein Bäcker?

Die Aufgaben eines/einer Bäckers/in sind sehr vielfältig: Du backst nicht nur Brot, sondern stellt auch süße Stückchen wie Apfeltaschen und Puddingteilchen her und kennst alle Abläufe in der Backstube.

Was ein/eine Bäcker/in sonst noch so macht, erfährst du hier

Was macht überhaupt eine Bäckereifachverkäuferin?

Ein/eine Bäckereifachverkäufer/in bedient die Kunden in der Bäckerei. Du richtest Speisen an und kennst dich mit allen Brotsorten aus, sodass du die Kunden umfassend beraten kannst.

Was ein/eine Bäckereifachverkäufer/in sonst noch so macht, erfährst du hier

Stimmt es, dass man als Bäcker immer so früh aufstehen muss?

Damit die Kunden ihre frischen Brötchen beim Frühstück genießen können, müssen die Bäcker/innen diese natürlich vorher schon backen. Das hat aber auch viele Vorteile. Wer früher anfängt, hat auch früher Feierabend. Bäcker/innen haben deshalb schon mittags frei: Da bleibt viel Zeit für Hobbys.

Mehr über die Arbeitszeiten als Bäcker/in und Bonus-Vergütungen an Feiertagen erfährst du hier.

Welche Möglichkeiten habe ich nach meiner Ausbildung?

Viele Jugendliche denken, nach einer Ausbildung sei Endstation und sie müssten den Rest ihres Lebens in dem Beruf arbeiten. Das muss aber nicht so sein! Es gibt viele verschiedene Karrieremöglichkeiten für Bäckergesellen/innen und Bäckereifachverkäufer/innen. Beispielsweise können Bäckergesellen/innen später Bäckermeister/innen werden und eine eigene Bäckerei gründen, Betriebe mit Mitarbeitern leiten, als Betriebsberater/in oder Qualitätsbeauftragte/r arbeiten oder an einer Berufsschule unterrichten und vieles mehr. Bäckereifachverkäufer/innen können Verkaufsleiter/innen werden, junge Fachverkäufer/innen ausbilden, Seminare leiten und vieles mehr.

Hier erfährst du, welche Karrieremöglichkeiten du als Bäckergeselle/in oder als Bäckereifachverkäufer/in hast

Ich möchte während meiner Ausbildung ins Ausland gehen. Welche Möglichkeiten habe ich?

Du kannst bis zu einem Viertel deiner Ausbildung im Ausland verbringen und die Brotkultur eines fremden Landes kennenlernen. Dabei unterstützen dich verschiedene Förderprogramme, um deinen Aufenthalt zu finanzieren.

Mehr über die Ausbildung im Ausland erfährst du hier.

Ich will was von der Welt sehen! Kann ich das auch als Bäckergeselle/Meister oder Bäckereifachverkäuferin/Verkaufsleiterin?

Na klar! Du kannst in einem Betrieb im Ausland mitarbeiten, oder zum Beispiel auf einem Kreuzfahrtschiff arbeiten. Eine tolle Chance für Bäcker/innen bietet die Walz. Du kannst als Bäckermeister/in auch deine eigene Bäckerei im Ausland gründen.

Hier erfährst du alles über die Möglichkeiten, ins Ausland zu gehen.

Was verdiene ich überhaupt?

Auszubildende zum/zur Bäcker/in und zum/zur Bäckereifachverkäufer/in verdienen genauso viel. 2011 ist die Vergütung in den alten Bundesländern noch etwas höher als in den neuen, aber ab 1. September 2012 verdienen alle Azubis im Bäckerhandwerk deutschlandweit gleich viel:

1. Ausbildungsjahr: 470 Euro pro Monat

Ich möchte studieren, habe aber kein Abi. Kann mir eine Ausbildung im Bäckerhandwerk weiterhelfen?

Ja, das kann sie! Wer den Abschluss Bäckermeister/in oder eine Fortbildungsprüfung zum/zur Verkaufsleiter/in im Nahrungsmittelhandwerk gemacht hat, qualifiziert sich damit für das Studium an einer Fachhochschule oder Universität.

Mehr Infos rund um ein Studium erhältst du als Bäckergeselle/in hier

Weitere Infos im Netz gibt es hier

Ich habe Angst vor den Prüfungen und keine Lust mehr auf meine Ausbildung. Was soll ich machen?

Du brauchst nicht gleich das Handtuch zu werfen, VerA hilft dir weiter! VerA steht für "Verhinderung von Abbrüchen und Stärkung von Jugendlichen in der Berufsausbildung". Zahlreiche SES-Ausbildungsleiter, Experten und erfahrene Fachkräfte stehen dir zur Seite. "SES" steht für Senior Experten Service. Sie finden mit dir zusammen Lösungen, um dich zum Lernen zu motivieren und Probleme in der Ausbildung zu bewältigen. Der Ausbildungsleiter hilft dir zum Beispiel bei der Vorbereitung auf Prüfungen oder Schwierigkeiten mit Kollegen und Vorgesetzten.

Schließlich ist es immer sehr schade, wenn man nach zwei Jahren seine Ausbildung ohne Abschluss abbricht. Zögere daher nicht, einen SES-Ausbildungsleiter zu kontaktieren. Du erreichst deinen Ansprechpartner unter vera@ses-bonn.de

Hier erfährst du mehr über SES