Auf einem Brot surfen? Geht das?

Simon Strangfeld und Wildbakers mit Surfbread

Wir stellen vor: Wildbakers und die Surfbread Challenge

Deutsche Innungsbäcker bekommen alles gebacken! Und diesem Motto stehen die Film-Aktionen der Wild Bakers. Sie zeigen der Welt, wieviel Spaß der Beruf des Bäckers macht, wenn man mit Kreativität und Leidenschaft dabei ist und sein Handwerk liebt.

Für den neuesten Back-Event für Back-Dir-Deine-Zukunft haben sich Johannes Hirth und Jörg Schmid etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie wetten, dass sie es schaffen, ein Brot zu backen, auf dem man surfen kann. Wie das klappen soll? „Die Herausforderung an uns Bäcker war bei diesem Projekt natürlich groß. Das Surfbrot muss möglichst leicht und gleichzeitig stabil sein. Und außerdem in die entsprechende Form gebracht werden“, erklären die wilden Bäcker. Zusammen dem Münchner Profi-Surfer Simon Strangfeld haben die beiden an der Entwicklung des weltweit ersten „Surfbreads“ getüftelt. Ob es dann tatsächlich gereicht hat, um die Münchner Eisbach-Welle zu surfen? So macht Bäckerhandwerk Spaß!

Illustration eine Papierflugzeuges

Die Vorarbeit …

stop
Abspielen
0/0

In der Bäckerei …

stop
Abspielen
0/0

Jetzt kommt's drauf an …

stop
Abspielen
0/0

Surfbread surft und schmeckt auch noch …

stop
Abspielen
0/0