Für Pädagogen Ihr Rat ist gefragt!

Brot geht immer

Verschiedene Gebäcke
Bäcker Lehrling und seine Brote
Belegte Brote mit Allerlei
Bäcker Azubi formt Teig
Kunde isst Brötchen
Lehrling backt Brezeln in der Bäckerei
Teiglinge im Regal
Bäckereifachverkäuferin belegt
Bäcker Azubi macht frische Brote
Bäckereifachverkäuferinnen hinter der Theke

Brot ist in jeder Küche zu finden, ob bei einem nachhaltigen Frühstück oder einer leichten Vesper am Abend.

Mit der richtigen Grundlage im Bauch ist man nämlich viel besser in der Lage, Leistung zu bringen und gut durch den Tag zu kommen.

Bäcker/innen sind dafür verantwortlich, ihre Kunden mit gutem Brot aus besten Zutaten zu versorgen. Bäcker/in ist bis heute ein Traditionsberuf und bietet einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Neben Broten werden auch immer mehr Snacks oder Feine Waren in Bäckereien angeboten. Neue Foodtrends sorgen dafür, dass immer wieder innovative Produkte entstehen und das Sortiment stetig erweitert wird.

Und auch der Arbeitstag eines/r Bäckereifachverkäufer/in umfasst vielseitige Tätigkeiten: von der Beratung der Kunden über das Belegen und Präsentieren leckerer Brötchen bis hin zum Planen und Umsetzen werblicher Maßnahmen.

Ein wichtiger Beruf

Auch Sie als Lehrer/in sind bei der Berufswahl von jungen Menschen angesprochen.

Etwa 50 % der Jugendlichen fragen auch ihre Lehrer/innen um Rat. Sie verbringen viel Zeit mit den Heranwachsenden und kennen ihre Stärken und Schwächen gut. Als Pädagoge/in haben Sie neben einer persönlichen Einschätzung auch Ihr Fachwissen und können die Jugendlichen beraten und unterstützen.

Die folgende Auflistung soll Ihnen zeigen, dass die Berufe im Bäckerhandwerk hervorragende Perspektiven bieten.

Sichere Ausbildung und sicherer Arbeitsplatz

Die deutsche Brotkultur ist weltweit einzigartig, ihre Vielfalt und Qualität wird international hoch geschätzt. Auch hierzulande nimmt der Wert des Brotes im gesellschaftlichen Ansehen wieder zu. Kunden sehnen sich nach ursprünglichen Lebensmitteln von Handwerksbäckern, die noch richtig backen und das jeden Tag frisch.

Vielseitiger Arbeitsalltag

Ob es sich um einen kleinen Familienbetrieb oder eine Großbäckerei handelt, kein Tag gleicht dem anderen. Wechselndes Sortiment, andere Zutaten und neue Rezepte machen die Arbeitstage abwechslungsreich.

Vielseitige Möglichkeiten

Es ist nicht verkehrt, schon vor der Ausbildung zu wissen, wie viele Karrierechancen man hat. Von der Meisterprüfung über ein Studium bis hin zur Selbstständigkeit – für Auszubildende im Bäckerhandwerk ist alles möglich.

So stehen ihnen nach einer Ausbildung zum/r Bäckereifachverkäufer/in hervorragende Job-Möglichkeiten offen, z. B. als Filial-, Schicht oder Bezirksleiter/in. Außerdem kann eine Weiterbildung zum/r Verkaufsleiter/in absolviert oder ein Studium der Lebensmitteltechnologie begonnen werden auch ohne Abitur. Nach einer Ausbildung zum/r Bäcker/in und anschließender Meisterprüfung besteht z. B. die Möglichkeit der Übernahme eines eigenen Bäckereibetriebs im In- und Ausland, man kann als Lehrer/in für Fachpraxis oder als Betriebsberater/in arbeiten oder – auch ohne Abitur – Lebensmitteltechnologie studieren.

Finanzielle Unterstützung

Da es sich um eine staatlich anerkannte Ausbildung handelt, können die Auszubildenden auf staatliche Hilfen, wie beispielsweise die Berufsausbildungsbeihilfe, zählen. Ausgelernte Fachkräfte können sich auf ein solides Gehalt freuen. Durch Erfahrung und Weiterbildungen wird dieses mit der Zeit auch weiter steigen.

Für ausgebildete Bäckergesellen, die die Fortbildung zum/r Bäckermeister/in absolvieren, besteht u. U. die Möglichkeit, Meister-BAFÖG zu erhalten. Über weitere finanzielle Fördermöglichkeiten der Aus- und Weiterbildung im Bäckerhandwerk informieren die Verbände des Bäckerhandwerks.

Ausbildungsvergütung

Während der Ausbildung erhalten die Jugendlichen ein solides Ausbildungsgehalt im Bereich zwischen 485 und 750 Euro monatlich, je nach Lehrjahr und Betrieb. Falls in der Ausbildung eine Schicht in der Nacht, an einem Sonn- oder Feiertag ansteht, wird diese finanziell zusätzlich mit einem Zuschlag vergütet.

Lehrmaterial für Pädagogen

für die Berufswahl von Jugendlichen

Die Berufswahl beginnt schon während der Schulzeit. Die Schüler/innen entdecken ihre Interessen und Fähigkeiten und werden im Schulunterricht auf das Berufsleben vorbereitet. Um Sie bei Ihrer Arbeit zu unterstützen, stellt Ihnen das Bäckerhandwerk gerne lehrplanorientierte Lehrermappen zur Verfügung. Diese wurden eigens vom Bäckerhandwerk entwickelt und sind für die Sekundarstufe l und die Sekundarstufe ll geeignet.

In jeder Lehrermappe befinden sich neben spezifischen Informationen über das Bäckerhandwerk auch spannende Hintergrundinformationen, zum Beispiel über die geschichtliche Entwicklung der Bäckerzunft. So können Sie Ihren Schülern/innen einen umfassenden Einblick in die Welt des Bäckerhandwerks vermitteln. Sie können die Lehrermappen im unteren Abschnitt "Downloads" kostenlos herunterladen.

Sek. I

Inhalt der Lehrermappe für die Sekundarstufe I

Diese Lehrermappe können Sie sowohl in Ihren regulären Unterricht einbauen als auch im Rahmen von Projekttagen. Sie wendet sich an die Schüler/innen der siebten bis zehnten Klasse an Haupt-, Real- und Gesamtschulen.

Die acht Unterrichtseinheiten können Sie in jedem Fach anwenden – von Deutsch oder Mathematik bis hin zu den Naturwissenschaften, wie Physik oder Chemie. Wie Sie welche Einheit verwenden, können Sie von den thematischen Inhalten abhängig machen. Es gibt Arbeitsmaterial zu den Themen Arbeitswelt und Berufsorientierung / Internationales und Geschichtliches / Herstellung und Verbrauch. 

Sek. II

Inhalt der Lehrermappe für die Sekundarstufe II

Die Lehrermappe für die Sekundarstufe ll ist speziell auf die Bedürfnisse und den Wissensstand von Abiturienten/innen abgestimmt. In fünf Unterrichtseinheiten wird spezifisches Wissen vermittelt. Dafür gibt es Module zu drei Themen: Arbeitswelt und Karriereperspektive / Kunst, Kultur und Politik / Naturwissenschaftliche Prozesse und Ernährungstrends.

Je nach Thema können Sie die Einheiten im passenden Fach einbauen, beispielsweise Deutsch, Fremdsprachen, Geschichte, Mathematik, Naturwissenschaften, Religion oder Ethik, Kunst oder Wirtschaft. Neben den Karrieremöglichkeiten als Bäcker/in oder Bäckereifachverkäufer/in vermitteln Sie mit der Lehrermappe für die Sekundarstufe ll auch allgemeines Wissen über Existenzgründung.

Downloads

Die Lehrermappen für die Sekundarstufe I und II können Sie sich entweder als Arbeitsblätter kostenlos runterladen und selbst ausdrucken oder Sie können sie als komplettes Printprodukt kostengünstig beim Deutschen Bäckerhandwerk bestellen. Sie erhalten daraufhin einen stabilen Ordner mit hochwertig gedruckten Arbeitsblättern für eine langfristige Verwendung.

Alle Inhalte wurden in Zusammenarbeit mit Pädagogen/innen entwickelt und sind selbstverständlich werbefrei.

Grundschule & Kindergarten

Auch für die kleinen Nachwuchsbäcker/innen stellt das Deutsche Bäckerhandwerk pädagogische Materialien zur Verfügung.

Auf der Website von Bäckman, dem sympathischen Bäckerhelden, erfahren Sie, wie Sie Kindern spielerisch die Themen Bewegung und ausgewogene Ernährung näherbringen können. Für Grundschulen und Kindergärten bzw. Kindertagesstätten werden Arbeitsmappen mit individuell einsetzbaren Modulen zur Verfügung gestellt.

Auch interessant!

Bäckereifachverkäuferin Lehrling

Bäckereifachverkäufer/in

Offenheit und Freundlichkeit