Rezept Arme Ritter

Eine vergessene Köstlichkeit, die wenige Zutaten braucht und schnell gemacht ist. Nachmachen wärmstens empfohlen!

Wer kennt es nicht?! Es ist Sonntag, wir erholen uns von letzter Nacht und wollen uns nur im größten Notfall von unserer Couch trennen. Doch der Notfall hat einen Namen: Hunger!
Zwischen zwei Folgen unserer neu entdeckten Serie schlürfen wir erwartungsvoll zum Schrank und finden ... nicht viel. Zur leckeren Brotzeit fehlt der Käse und zu den Waffeln das Mehl.
Was bitte schön machen wir mit etwas Brot, Milch, Zucker und Eiern? Arme Ritter natürlich!

Los geht's

Das brauchst du!

  • 4 Eier
  • 6 Scheiben schönes saftiges Bauernbrot 
  • 250g Zucker
  • 4TL Zimt (nach Belieben)
  • 100ml Milch 
  • Butter

Hättest du's gewusst?

Diese leckere und simple Köstlichkeit ist in Deutschland leider etwas in Vergessenheit geraten. Dabei kann „Arme Ritter“ auf eine lange Tradition zurückblicken. Schon im römischen Reich wusste man das süße Brot zu schätzen und auch die Gebrüder Grimm erwähnten das Gebäck in ihren Schriften. Also ein wahrhaft geschichtsträchtiges Gebäck, lecker und einfach zubereitet – perfekt für den Sonntag.

So machst du's

1. Flotter Dreier

Schneide dein Bauernbrot in dicke Scheiben. Anschließend bereitest du 3 tiefe Teller vor.

  • Im ersten Teller schlägst du die Eier auf und verquirlst sie mit einer Gabel.
  • In einem zweiten tiefen Teller vermengst du Zimt und Zucker.
  • Den dritten Teller befüllst du mit Milch.
Aufgeschnittenes Brot

2. Abtauchen bitte

Jetzt gibst du das Brot nacheinander in die 3 Teller. Starte mit der Milch und tränke dein Bauernbrot darin. Anschließend gibst du das in Milch getränkte Brot in den Teller mit den Eiern und wendest es auch einmal, dass beide Seiten getunkt werden. Das Gleiche wiederholst du daraufhin in dem Teller voll Zucker. 

Zutaten für fauler Ritter
Brot mit Milch uns Zimt und Zucker

3. Jetzt wird’s heiß

Erhitze eine Pfanne mit Butter und brate nach und nach deine vorbereiteten Brote darin an. Sei immer wachsam und pass auf, dass sie nicht zu schwarz werden. Die Brote karamellisieren durch die Butter einfach super lecker. Sammle deine fertigen Ritter am besten auf Backpapier und schütze sie mit einem Deckel, dass sie schön warm bleiben. 

4. Dreamteam

Arme Ritter ist alleine schon ein Gaumenschmaus. Aber Apfelmus oder Vanillesoße schmecken besonders lecker dazu. Vanillesoße kannst du super einfach zubereiten. Vermische 50ml Milch mit dem Puddingpulver und koche separat noch einmal 450ml reine Milch auf. Nehme die Milch, sobald sie kocht, vom Herd und gebe die 50ml Pudding-Milch-Masse dazu. Beides dann noch einmal aufkochen – fertig.

Darf's etwas mehr sein?

Bäcker Azubis in der Backstube

Du findest den Duft von frisch gebackenem Brot schon ein bisschen geil? Das kannst du öfter haben! Im Bäckerhandwerk hast du die Chance die Welt der Ernährung etwas besser machen. Backe Brote, die nicht nur gesund, sondern auch super lecker sind. Deine Kunden werden dich lieben!

News und mehr ...

instagram

Wenn weise Erfahrung auf den Tatendrang der Jugend trifft, dann ist das Ergebnis meistens großartig! Wie würdest du das Bäckerhandwerk nachhaltiger gestalten? Mach eine Ausbildung in einer Bäckerei und setze dich aktiv ein! Das Bäckerhandwerk freut sich auf junge, interessierte Mitarbeiter - gemeinsam für ein besseres Morgen! #bakingforfuture

26.07.2022

instagram

Mit einer Ausbildung zum/r Bäcker/in die Welt entdecken! Du kannst bei einer Ausbildungsdauer von drei Jahren etwa ein Dreivierteljahr dieser Zeit im Ausland arbeiten. Die Brotkultur eines anderen Landes kennenzulernen, war noch nie so einfach! Worauf wartest du noch? Mehr Infos gibt es über den Link in unserer Bio.

25.07.2022

instagram

#breadcamp22

24.07.2022

instagram

Unsere Backfluencer sind dieses Wochenende beim #breadcamp22 in der @backakademie. In zahlreichen Workshops gibt es neue Impulse aus der Backbranche und vor allem viel Spaß und Austausch Schaut doch mal in unserer Story vorbei

24.07.2022

instagram

Bist du der nächste Bäcker-⭐️ am Backstuben-Himmel? Verrate uns, was dich dazu bringt Bäcker/in zu werden. Wir freuen uns auf deine Geschichte!

21.07.2022